Link verschicken   Drucken
 

Ergotherapie bei Kindern

Wann braucht ein Kind Ergotherapie?

Ergotherapie bei Kindern wird dann verordnet, wenn die Gesamtentwicklung oder Teilbereiche der Entwicklung (z.B. nur die Grobmotorik; nur die Konzentration etc.) krankheitsbedingt verzögert sind und es dadurch Einschränkungen in der Handlungsfähigkeit des Kindes kommt.

 

Bitte haben Sie keine Angst vor dem Begriff „Therapie“ in unserer Berufsbezeichnung. Unsere Aufgabe ist es, Ihr Kind so zu unterstützen, dass es die Dinge, die es selbst tun möchte oder die von seiner Umwelt (z.B. durch Kindergarten oder schule) vorgegeben sind, bestmöglichst durchführen kann.


Bei Kindern sind folgende Indikationsgruppen für die Ergotherapie relevant:

EN1:

 

 

PS1:

ZNS-Erkrankungen und/oder Entwicklungsstörungen längstens bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres

 

Geistige und psychische Störungen im Kindes- und Jugendalter (Entwicklungsstörungen; Verhaltens- und emotionale Störungen mit Beginn in Kindheit und Jugend)


Folgende ergotherapeutische Maßnahmen werden in der Regel verordnet:
  • Sensomotorisch-perzeptive Behandlung
  • Psychisch-funktionelle Behandlung
  • Hirnleistungstraining
 
Berlin vernetzt