Link verschicken   Drucken
 

Psychisch-funktionelle Behandlung

Definition

Eine ergotherapeutische psychisch-funktionelle Behandlung dient der gezielten Therapie
krankheitsbedingter Störungen der psychosozialen und sozioemotionalen Funktionen und
den daraus resultierenden Fähigkeitsstörungen.


Indikationen
Funktionsstörungen / Schädigungen
  • der Orientierung zu Raum, Zeit und Person

  • im psychomotorischen Tempo und in der Qualität

  • des Antriebs und des Willens

  • des Realitätsbewusstseins und der Selbsteinschätzung

  • der Wahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung

  • der emotionalen und Willensfunktionen

  • der Anpassungs- und Verhaltensmuster

  • des Denkens/der Denkinhalte


Fähigkeitsstörungen
  • der Selbstversorgung

  • der Alltagsbewältigung

  • im Verhalten

  • in der zwischenmenschlichen Interaktion/Kommunikation

  • der Kognition

  • der Beweglichkeit und

  • Geschicklichkeit

 

Wirkungen
  • Psychische Stabilisierung und Aktivierung

  • Verbesserung von Antrieb, Motivation und Vitalität

  • Stärkung sozioemotionaler Kompetenzen, Kontakt-, Interaktions- und Kommunikationsfähigkeit

  • Verbesserung der kognitiven Funktionen, der Konzentration und der Serialleistung

  • Verbesserung von auf psychischem und medikamentös-toxischem Wege

  • eingeschränkten körperlichen Funktionen

  • Verbesserung der Körperwahrnehmung, Selbst- und Fremdwahrnehmung sowie der Wahrnehmungsverarbeitung

  • Verbesserung der Konfliktfähigkeit, Angstbewältigung und Frustrationstoleranz

 

Therapeutische Ziele
  • Verbesserung und Erhalt der Alltagsbewältigung

  • Verbesserung und Erhalt des situationsgerechten Verhaltens

  • Verbesserung und Erhalt in der zwischenmenschlichen Interaktion und Kommunikation

  • Wiedererlangung von Selbstvertrauen und Handlungskompetenz

  • Wiedergewinnung des Realitätsbezuges und der realistischen Selbsteinschätzung

  • Verbesserung entwicklungspsychologisch wichtiger Fähigkeiten wie Autonomie und Bindungsfähigkeit

  • Verbesserung und Erhalt der kognitiven Fähigkeiten

  • Stärkung der Eigenverantwortung und Entscheidungsfähigkeit

  • Stärkung der Kreativität im Sinne von Problemlösungsverhalten und Entwicklung von Anpassungsstrategien

  • Verbesserung und Erhalt der Belastungsfähigkeit und Ausdauer

  • Verbesserung der eigenaktiven Tagesstrukturierung

  • Entwicklung, Verbesserung und Erhalt der Selbständigkeit und der dafür notwendigen lebenspraktischen Fähigkeiten und der Grundarbeitsfähigkeiten

  • Entwicklung und Verbesserung der Krankheitsbewältigung

 
Berlin vernetzt